Werder Bremen

Arie van Lent erhielt beim SV Werder Bremen seinen ersten Vertrag für den Herrenbereich. Zur Saison 1990/91 rückte van Lent in den Profikader der Grün-Weißen, ohne zum Ligaeinsatz zu kommen. Den erhielt der Offensivspieler erst im Folgejahr, als ihn Trainer Otto Rehhagel am 6. Dezember 1991, im Spiel gegen Borussia Dortmund, zur 71. Minute für Stefan Kohn einwechselte. Seinen Durchbruch an der Weser schaffte van Lent in der Folgezeit jedoch noch nicht. Ebenso wenig an der Hunte: Als der Stürmer während der Spielzeit 1992/93 an den VfB Oldenburg in die 2. Bundesliga verliehen wurde, kam er verletzungsbedingt - er spielte insgesamt nur eine einzige Halbzeit - nicht zum Zuge.

Erst 1996/97, als Dixie Dörner Cheftrainer des SVW wurde, kam van Lent zu regelmäßigen Einsätzen. Der Stürmer erzielte in dieser Saison, am 16. März 1997, im Auswärtsspiel gegen den VfL Bochum seinen ersten Bundesliga-Treffer.[3] Am 31. Spieltag der gleichen Saison gelang van Lent beim 3:2-Sieg gegen den 1. FC Köln ein „Dreierpack“ für die Bremer, nachdem er seinen Klub mit einem Eigentor frühzeitig in Rückstand geraten ließ. Damit ist van Lent der einzige Spieler, der in der Geschichte der Bundesliga in einem Spiel nach einem Eigentor noch drei Tore für seine Mannschaft erzielte.